Rockresort Laax

In Graubünden gibt es einen Ort, oder vielmehr einen ganzen Berg, der dem Miteinander zwischen Einheimischen und Gästen für eine bessere Zukunft gewidmet ist.

 

 

„Hier ist der gesamte Berg komplett autark. Besucher können ihre Ferien mit dem Bewusstsein genießen, dass sie zu Hause mehr Energie verbrauchen, als sie es in Laax tun.“

Reto Gurtner, Eigentümer & Visionär, Rocksresort

 

 rockresort-laax-designhotels-1.jpg rockresort-laax-designhotels-2.jpg

 

Der Umweltaspekt

In den frühen Tagen der Umweltbewegungen der 70iger Jahre hatte der junge Reto Gurtner, während er an der Universität zu Themen wie Energieverbrauch, Umweltbelastung und nachhaltige Initiativen zuhörte, die Augen geöffnet. Wenn man ein Bewohner unseres Planeten ist, spielen diese Themen eine außerordentlich wichtige Rolle. Wenn Sie einen Berg besitzen und Entscheidungen zu treffen haben die eine große Auswirkungen auf die Region mit sich ziehen, wie es Gurtner tut, können solche Ideen nicht genug betont werden.

 

Im Rocksresort Laax hat Reto Gurtner den Vorsitz über ein riesiges Netz aus 235 km Ski-und Freestyle-Pisten sowie über ein nachhaltiges Design-Hotel, deren blockartige Stein-Gebäude mit erneuerbarer Energie aus Biomasse beheizt werden. „Man kann Nachhaltigkeit selbstverständlich mit gutem Design verbinden“, behauptet Gurtner, der es sogar geschafft hat, seine neue Porsche Design Sesselbahnen mit Sonnenkollektoren zu heizen.

 

rockresort-laax-designhotels-3.jpg

 

Kurz gesagt ist Laax wohl das nachhaltigste Skigebiet der Welt, der gesamte Berg wird von Wasserkraft angetrieben, mit Solarzellen getäfelten Liftstationen, die aus einheimischem Holz entwickelt und gebaut wurden um auch wieder vollständig demontiert werden zu können. Das gesamte Skiresort nutzt außerdem die Wasserkraft auch zur Beschneiung der Pisten, während neue Pläne die Installation von drei großen Windkraftanlagen auf dem Gipfel des Berges vorsehen.
Die „grüne“ Denkweise des Rockresorts ist auch bei allen Einheimischen der Region tief verankert. Zum Beispiel im Restaurant der alten Dorfschule von Andreas Caminada. Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneter Slow-Food-Koch befolgt ein einfaches Rezept, wenn es um Nachhaltigkeit geht: Alle Lebensmittel kommen aus der Region und werden ausschließlich saisonal verarbeitet. Caminada weiß, dass sich die meisten Menschen von lokalen und saisonalen Ressourcen losgelöst haben und die meisten Köche einfach Menüs mit importierten Waren aus der ganzen Welt zubereiten und auf Produzenten von Massentierhaltung nicht verzichten.

 

 rockresort-laax-designhotels-4.jpg rockresort-laax-designhotels-5.jpg

 

Die Architektur:

Die Inneneinrichtung des Rockresorts reflektiert die kubusförmige Architektur des Gebäudes ins Innere wider. Leichten Materialien stehen im Kontrast zur beeindruckenden Landschaft, unbehandeltes Holz präsentiert sich in Verbindung mit Designklassiker von Cassina klar und schnörkellos. Extravagante, vergoldete Pendelleuchten von Catellani & Smith und Textilien in Naturtönen vermitteln eine warme und einladende Atmosphäre. Alle Bäder verfügen über ein mit Mini-Spa mit Dampfbad, einer Regendusche und Wasserhähnen von Dornbracht.

 

Buchbar ist dieses einmalige Resort unter designhotels.com

 

Mehr nachhaltige Reiseziele gibt es hier: http://fogs-lifestyle.com/casas-iter-bioklimatische-villen-kanarische-inseln/

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben